EM 2016: Die Vorbereitungen für die EURO liegen im Zeitplan

By | 6. Februar 2014
Die UEFA Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich

Foto: UEFA

Das UEFA-Exekutivkomitee in Nyon Ende Januar hat zahlreiche Beschlüsse in Sachen EM 2016 auf den Weg gebracht. Darüber hinaus hat sich auch EM-Organisationschef Jacques Lambert über den aktuellen Stand der Vorbereitungen geäußert und betont, dass alle Arbeiten nach Plan laufen und im Zeitplan liegen.

Mit der Fixierung der Regularien für die Auslosung der EM-Qualifikationsgruppen sowie der Verabschiedung der Regularien für die EURO-Qualifikationsphase Ende Januar hat die europäische Fußball-Union UEFA einen weiteren (großen) Schritt in Richtung EM 2016 in Frankreich absolviert. Im Rahmen des Exco-Treffens ins Nyon hat sich Organisationschef Jacques Lambert auch zum aktuellen Planungsstand geäußert und zeigte sich zufrieden damit:

Ja, wir liegen im Soll. Der Bau bzw. die Renovierung der Stadien steht im Einklang mit dem, was wir erwartet haben. Bezogen auf die Organisationsteams, sowohl hier bei der UEFA in Nyon als auch bei der Euro 2016 SAS in Paris, läuft alles sehr gut

Lambert ist der Vorsitzende des EURO 2016 SAS, einem Joint Venture zwischen der UEFA und dem französische Fußballverband (FFF). Das SAS ist für die Umsetzung des Turniers sowie für alle operationalen Aspekte der EM-Endrunde verantwortlich. Auch in Sachen Manpower tut sich so langsam aber sich etwas beim SAS:

Im Büro in Paris sind aktuell 20 Leute und das Personal wird nun regelmäßig aufgestockt. Man spürt, dass die Arbeitsbelastung, die Dichte der Arbeitsbelastung und der Druck für jeden größer wird. Aber das ist normal

Er betonte auch, dass Frankreich natürlich von der Erfahrung die man durch die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft 1998 sammeln konnte spürbar profitiert.

Hinterlass uns einen Kommentar