EM 2016: Alain Juppé wird Präsident des Klubs der Gastgeberstädte

By | 1. Juni 2014
EM 2016: Alain Juppé wird Präsident des Klubs der Gastgeberstädte

Foto: M0tty / Wikimedia

Der der ehemalige französische Premierminister und aktuelle Bürgermeister von Bordeaux, Alain Juppé, wurde als Präsident des Klubs der Gastgeberstädte für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich gewählt.

Die EM-Endrunde 2016 nimmt immer konkrete Formen an, mit der Wahl von Alain Juppé zum Präsidenten des Klubs der Gastgeberstädte hat Gastgeber Frankreich einen weiteren Meilenstein erreicht. Die zehn EM-Gastgeberstädte haben den Bürgermeister von Bordeaux und ehemaligen französische Premierminister diese Woche an die Spitze der Vereinigung gewählt.

Der Klub der Gastgeberstädte ist eine Vereinigung mit der die Aktivitäten und Spiele in den französischen Städten bei der EM 2016 gemeinschaftlich koordiniert werden sollen. Juppé äußerte sich nach seiner Wahl wie folgt dazu:

Ich werde mich um die gemeinsame Vision des Klubs der Gastgeberstädte kümmern. Das Ziel besteht darin, eine Task Force einzusetzen, um die besten Konditionen für die Städte zu erhandeln und sicherzustellen, dass dieses Ereignis sozialverträglich ist und unsere Gebiete bereichert

Zum operativen Vorstand der Vereinigung gehören Jean-Francois Martins, Vorsitzender für Sport und Tourismus in Paris, Georges Kepenekian (Lyon), Jose Cobos (ehemaliger Spieler des OGC Nice und Berater der Stadt Nizza), Richard Miron (Marseille) und Fabienne Soulas (Saint-Denis).

Hinterlass uns einen Kommentar