EM-Gastgeber Frankreich ist durch die WM 2014 gestärkt

By | 23. Juli 2014
EM-Gastgeber Frankreich ist durch die WM 2014 gestärkt

Foto: AFP

Die Equipe Tricolore zählte vor der WM 2014 nicht zu den Top-Favoriten des Turniers, hat jedoch mit starken Auftritten in der Vorrundenphase auf sich aufmerksam gemacht und damit vor allem ein Zeichen für die EM 2016 gesetzt. Mit dem EURO-Gastgeber ist in zwei Jahren definitiv zu rechnen.

Für die Franzosen lief es ja gerade in den letzten Jahren nicht wirklich gut. Dabei war besonders die Weltmeisterschaft im Jahre 2010 in Südafrika aus der Sicht der französischen Fußballfans ein absoluter Tiefpunkt. Denn nicht nur das Frankreich bei diesem Turnier nach einer desolaten Leistung ausgeschieden war schmerzte, sondern darüber hinaus war vor allen Dingen das Auftreten der französischen Nationalmannschaft eine absolute Katastrophe. Dies äußerte sich unter anderem in den Eskapaden einzelner Spieler und auch in der Rebellion fast der gesamten Mannschaft gegenüber dem damaligen Trainer.
Daher gab es unter dem Trainer Didier Deschamps einen sogenannten Neuanfang, denn so wie bei der Weltmeisterschaft vor vier Jahren durfte es natürlich nicht weiter gehen. Allerdings lief es auch unter dem neuen Trainer in der Qualifikation zu dieser WM am Zuckerhut alles andere als gut. Denn nach einer durchwachsenen Qualifikation mussten die Franzosen noch in die Playoffspiele gegen die Ukraine. In diesen Duellen konnte sich Frankreich dann am Ende durchsetzen, ohne allerdings wirklich zu überzeugen.

Frankreich überraschte positiv in Brasilien

Durch die Ergebnisse der jüngeren Vergangenheit waren viele Fans der Nationalmannschaft wahrscheinlich eher skeptisch, was positive Ergebnisse in Brasilien angeht. Aber die französische Mannschaft trat während der Weltmeisterschaft in Brasilien wieder als eine Einheit auf und konnte sich daher auch relativ souverän in der Vorrunde durchsetzen. In dem anschließenden Achtelfinale kam es für die Franzosen dann zu einem Duell mit den Nigerianern. Dieses Spiel konnte Frankreich am Ende absolut verdient mit 2:0 für sich entscheiden. Im Viertelfinale kam es für Frankreich dann zu einem Vergleich mit dem späteren Weltmeister Deutschland. Dieses Spiel verlor Frankreich dann trotz eines guten Spieles dann letztlich doch verdient. Denn nach dem frühen Tor für Deutschland fand Frankreich nicht mehr die entscheidenden Mittel, um das Spiel noch einmal zu drehen.

Frankreich schöpft wieder Hoffnung

Aber trotz des Ausscheidens im Viertelfinale der Weltmeisterschaft gegen Deutschland zeigten sich sowohl die französischen Fans als auch die Mannschaft und der Trainer nach der ersten Enttäuschung zufrieden mit der Leistung bei der diesjährigen Weltmeisterschaft. Dabei war dieses Abschneiden auf jeden Fall sehr wichtig, denn im Jahre 2016 findet ja bekanntermaßen die nächste Europameisterschaft in Frankreich statt. Da wäre mit Sicherheit ein schwacher Auftritt Frankreichs in Brasilien Gift gewesen, um weiter Euphorie im eigenen Land in Bezug auf die anstehende EM im eigenen Land zu entfachen. Nun hat die französische Mannschaft alle Chancen, die eigene Nation für das nächste Großereignis im eigenen Land hinter sich zu bringen.

Hinterlass uns einen Kommentar