Eine starke französische Liga ist wichtig für die EM 2016

By | 24. Juli 2014
Eine starke französische Liga ist wichtig für die EM 2016

Foto: ligue1.com

Nach der WM ist sozusagen schon wieder vor der nächsten Europameisterschaft. Denn schließlich wirft bereits die nächste EM in Frankreich ihre Schatten voraus. Dabei ist natürlich gerade auch für die künftigen Gastgeber das nächste große Turnier eine ganz besondere Sache. Daher verwundert es auch nicht wirklich, dass Frankreich alles versuchen will, um auch bei der Europameisterschaft im eigenen Lande ein gutes Bild abzugeben und nach Möglichkeit vielleicht sogar den Europameisterpokal im eigenen Land zu behalten.

Die Nationalmannschaft Frankreichs scheint dabei zumindest auf einem guten Weg zu sein, denn nachdem Frankreich bei der WM im Jahre 2010 noch ein zerstrittenes und schwaches Bild abgab, sah dies während der Weltmeisterschaft am Zuckerhut schon wieder viel besser aus. Dabei konnten die Franzosen vor allen Dingen auch in der Vorrunde besonders überzeugen. Allerdings musste Frankreich dann auch anerkennen, dass der spätere Weltmeister Deutschland unter dem Strich dann doch noch eine Nummer zu groß war, auch wenn das Spiel mit 0:1 am Ende nur knapp verloren ging. Als Gastgeber der nächsten EM sind die Franzosen nun automatisch für die Endrunde qualifiziert, dies hat auf der einen Seite den Vorteil, das man sich nicht erst mühsam für das Turnier qualifizieren muss. Auf der anderen Seite ist es allerdings auch ein Nachteil, dass die französische Mannschaft durch die automatische Qualifikation keine echten Härtetests mehr haben wird, denn logischerweise haben Pflichtspiele schon eine andere Aussagekraft als etwaige Freundschaftsspiele.

Die französische Liga muss Boden gut machen

Gerade da inzwischen auch einige Spieler aus den eigenen französischen Mannschaften kommen ist es besonders wichtig, dass die französische Ligue 1 sich grundsätzlich verbessert. Denn zumindest aktuell ist es durchaus so, dass die erste französische Liga sehr heterogen ist. Das bedeutet, dass vor allen Dingen Paris St. Germain, die mit Abstand stärkste Mannschaft ist. Dies liegt nicht zuletzt auch daran, dass finanzstarke Investoren den Verein übernommen haben. Dadurch sind erst Verpflichtungen wie die von Zlatan Ibrahimovic oder auch zur neuen Saison David Luiz möglich geworden. Die einzige Mannschaft, welche aktuell einigermaßen Paroli geben kann, ist der AS Monaco, der ebenfalls durch den Einstieg großer Geldgeber enorm aufrüsten konnte. Dabei ist ein solcher Zweikampf auch für die nächste Saison zu erwarten. Dagegen ist grundsätzlich auch nichts einzuwenden, jedoch braucht die französische Liga weitere Vereine auf internationalem Topniveau und gerade hier hapert es aktuell noch. Wenn Sie sich übrigens generell in den großen europäischen Ligen und auch in den europäischen Wettbewerben wie etwa der Champions League auskennen, dann könnte es sich für Sie durchaus lohnen, die eine oder andere Wette abzugeben. Wie man in diesem Erfahrungsbericht nachlesen kann, ist auch der Anbieter netbet besonders beliebt und der Buchmacher ist auch für Neukunden durch das Bonusangebot besonders interessant.

Hinterlass uns einen Kommentar