Antonio Conte wird neuer Nationaltrainer in Italien und soll die Squadra Azzurra zur EM 2016 führen

By | 15. August 2014
EM 2016: Übernimmt Antonio Conte die italienische Nationalmannschaft?

Foto: juventus.com

Die Suche nach einem neuen Nationaltrainer in Italien ist beendet, die Gerüchte der vergangenen Tage und Wochen haben sich bestätigt. Ex-Juve Coach Antonio Conte wird die Squadra Azzurra übernehmen und soll Mario Balotelli & Co. zur EM 2016 nach Frankreich führen.

Nach dem WM-Debakel in Brasilien und dem vorzeitigen Aus in der Vorrunde herrschte kurzzeitig das Chaos beim italienischen Fußballverband FIGC. Mit Nationaltrainer Cesare Prandelli und Präsident Gian Carlo Abete traten gleich zwei Verantwortliche zurück. Wenige Wochen vor Beginn der EM-Qualifikation 2016 scheint jedoch wieder Ruhe einzukehren, bereits vergangene Woche wurde mit Carlo Tavecchio ein neuer Verbandspräsident gewählt und mit Antonio Conte hat man nun auch einen Nachfolger für Prandelli als Nationaltrainer gefunden.

Der langjährige Coach von Italiens Rekordmeister Juventus Turin hat sich Anfang der Woche mit dem FIGC auf einen Vertrag bis zur Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich geeinigt. Der 45-jährige hatte erst im Juli vollkommen überraschend seinen Rücktritt bei der alten Dame erklärt und galt nach dem WM-Aus Italiens als aussichtsreichster Kandidat für das Amt des Nationaltrainers. Laut der Gazzetta dello Sport soll sich das Jahresgehalt für Conte auf 3,6 Millionen Euro belaufen.

Nach den Gerüchten folgte am Donnerstagabend die Bestätigung seitens des FIGC, die offizielle Vorstellung soll am kommenden Dienstag in Rom stattfinden. Darüber hinaus hat Italiens Generalausrüster Puma das Engagement von Conte ebenfalls bestätigt. In einer Pressemitteilung äußerte sich der deutsche Sportartikelhersteller wie folgt dazu:

Wir werden das Projekt des italienischen Fußballverbands unterstützen

Laut Gazzetto dello Sport beteiligt sich Puma mit zwei Millionen Euro an dem Gehalt für Conte.

Italien trifft in der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2016 in der Gruppe H neben WM-Teilnehmer Kroatien auch auf Aserbaidschan, Bulgarien, Malta und Norwegen. Den Auftakt bestreitet der Vize-Europameister von 2012 am 9. September mit dem Auswärtsspiel gegen Norwegen.

Hinterlass uns einen Kommentar