Deutschland startet mit einem 2:1 Sieg gegen Schottland in die EM-Qualifikation 2016

By | 8. September 2014
Deutschland startet mit einem 2:1 Sieg gegen Schottland in die EM-Qualifikation 2016

Foto: SkySports

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist mit einem 2:1-Erfolg gegen Schottland in die EM-Qualifikation 2016 gestartet. Thomas Müller erzielte dabei beide Treffer für die DFB-Auswahl, Ikecha Anya besorgte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Schotten.

Erstes Spiel, erster Sieg. Weltmeister Deutschland ist mit einem 2:1 Heimsieg gegen Schottland in die Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich gestartet.

Bundestrainer Joachim Löw musste knapp acht Wochen nach der WM 2014 im ersten Qualifikationsspiel verletzungsbedingt auf zahlreiche WM-Fahrer und Stammkräfte verzichten, so dass der nach nominierte Sebastian Rudy etwas überraschend als Rechtsverteidiger in der Startelf stand. Hinten links durfte der Dortmunder Erik Durm von Anfang an ran. Im Sturm erhielt Andre Schürrle den Vorzug vor Mario Gomez, Christoph Kramer ersetzte Bastian Schweinsteiger im defensiven Mittelfeld.

Trotz zahlreicher Umstellung bestimmte Deutschland von der ersten Minute an das Geschehen im Signal Iduna Park vor rd. 60.000 Zuschauen. Die Gäste aus Schottland präsentierten sich dabei wie erwartet zunächst sehr defensiv und versuchte immer wieder durch Konter Nadelstiche zu setzen. Es dauerte jedoch keine 20 Minuten bis die DFB-Elf in Führung ging. Thomas Müller setzte sich nach einer präzisen Hereingabe von Rudy in der 18. Minute im schottischen Strafraum gegen zwei Verteidiger durch und köpfte zum 1:0 ein.

Nach der Führung hielt Deutschland das Tempo hoch und kam noch zu der einen oder anderen aussichtsreichen Torchance. Auch die Schotten agierten nach dem Gegentreffer offensiver und tauchten mehrmals vor dem deutschen Tor auf, zur Halbzeitpause blieb es jedoch beim knappen 1:0 für den Weltmeister.

Müller sichert mit seinem Doppelpack den deutschen Sieg

Zu Beginn der zweiten Hälfte setzten die Schotten ihre offensive Spielweise fort, gerieten dadurch jedoch immer wieder in der eigenen Defensive unter Druck. Nach 60 absolvierten Minuten zogen sich die Bravehearts sich jedoch wieder in die eigene Hälfte zurück und überließen Deutschland erneut die alleinige Initiative. Ausgerechnet in dieser Phase erzielte Ikechi Anya (66.) den nicht ganz unverdienten 1:1 Ausgleich, bereits kurz zu vor hatte der quirlige Angreifer eine sehr gute Kopfballchance die Rudy im aller letzter Sekunde auf der Linie klären konnte.

Die Freude über den Ausgleich hielt bei Schottland jedoch keine fünf Minuten, nach einer Ecke war es erneut Thomas Müller der im schottischen Strafraum goldrichtig stand und aus kurzer Distanz Deutschland wieder mit 2:1 in Front brachte.

Nach der erneuten Führung drückte die DFB-Elf auf den dritten Treffer und bekam immer mehr Räume, da auch Schottland in den Schlussminuten nochmals offensiver auftrat. Am Ende blieb es jedoch beim knappen 2:1 Erfolg für Deutschland. Negativ-Höhepunkt der Partie war die gelb-rote Karte von Charlie Mulgrew, der in der 90. Minute nach einem harten Foul an Marco Reus vollkommen zu recht die gelbe Karte sah und sich wenige Sekunden später wegen Ball wegschießens seine zweite abholte.

Auch wenn das Ergebnis auf den ersten Blick nicht besonders souverän aussieht, so lassen rd. 65 Prozent Ballbesitz und 24:10 Torschüsse aus deutscher Sicht keinerlei Zweifel daran das der Sieg verdient ist.

Wenige Tage nach der 2:4 Testspiel-Pleite gegen Argentinien ist Deutschland mit drei Punkten in die EM-Qualifikation 2016 gestartet, was vor dem Hintergrund der vielen Ausfälle und wenigen Trainingseinheiten durchaus als Erfolg gewertet werden kann. Die Tore könnt Ihr Euch hier nochmals anschauen.

Deutschland muss am 11. Oktober nach Warschau und trifft dort auf Polen, die nach einem 7:0 Kantersieg gegen Gibraltar die Führung in der EM-Qualifikationsgruppe D übernommen hat.

Hinterlass uns einen Kommentar