EM-Qualifikation 2016: Niederlande und Türkei legen Fehlstart hin

By | 11. September 2014
EM-Qualifikation 2016: Niederlande und Türkei legen Fehlstart hin

Foto: AP

Der erste Spieltag der EM-Qualifikation 2016 ist absolviert und zahlreiche Favoriten haben einen Fehlstart in die Qualifikation zur EM 2016 hingelegt. Auch die Niederland, Türkei und Bosnien-Herzegowina haben etwas überraschend ihre Auftaktspiele verloren.

Bereits am Sonntag gab es mit der 0:1 Niederlage der Portugiesen zu Hause gegen Albanien die erste große Überraschung der EM-Qualifikation 2016, weitere folgten am Montag und Dienstag.

Mit den Niederlanden und Bosnien-Herzegowina haben gleich zwei WM-Teilnehmer ihre Auftaktspiele in der EURO-Qualifikation 2016 verloren. Der WM-Dritte Niederlande musste sich auswärts mit 1:2 gegen Tschechien geschlagen geben. Wenige Tage nach der 0:2 Niederlage gegen Italien hat Guus Hiddink damit auch sein zweites Spiel als Naionaltrainer der Elftal verloren. Borek Dockal brachte die Gastgeber in der 21. Minute früh in Führung, diese konnte der Vize-Europameister von 1996 bis zur Halbzeitpause verteidigen. Kurz nach Wiederanpfiff (55.) besorgte Stefan de Vrij den niederländischen Ausgleich, doch der Ex-Freiburger Vaclav Pilar erzielte in der 90. Minuten den entscheidenden 2:1 Siegtreffer für Tschechien. Insgesamt betrachtet war es ein glücklicher, aber durchaus verdienter Sieg für mutige aufspielende Tschechen.

Neben der 1:2 Niederlage der Niederländer gab es eine weitere Überraschung in der Gruppe A. Auch die Türkei musste sich in ihrem ersten Qualifikationsspiel mit 0:3 gegen Island geschlagen geben. Die Gastgeber die in der WM-Qualifikation erst in den Playoffs gegen Kroatien ausgeschieden sind, zeigten sich von Anfang an als spielbestimmende Mannschaft und gingen in der 18. Minute durch Bödvarsson mit 1:0 in Führung. Nach der Pause kamen die Türken besser ins Spiel, agierten jedoch nach 59. Minuten wegen einer gelb-roten Karte für den Leverkusener Ömer Toprak mit einem Mann weniger. Burak Yilmaz hatte in der 70. Minute die große Chance zum Ausgleich, verfehlte das Tor jedoch knapp. In der Folge waren die Isländer wieder am Drücker und machten durch einen Doppelschlag von Gylfi Sigurdsson (76.) und Sigthorsson (77.) alles klar. Durch das 0:0 zwischen Lettland und Kasachstan hat Island somit die Tabellenführung in der Gruppe A nach dem ersten Spieltag übernommen.

Bosnien-Herzegowina blamiert sich gegen Zypern

Mit Bosnien-Herzegowina ist auch in der Gruppe B ein weiterer WM-Teilnehmer mit einer Niederlage in die EM-Quali gestartet. Die Lilien musste sich zu Hause gegen Außenseiter Zypern mit 1:2 geschlagen geben und verspielten dabei sogar eine 1:0 Führung. Bereits nach 6. Minuten traf der Stuttgarter Vedad Ibisevic für Bosnien-Herzegowina und alles schien seinen erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch quasi mit dem Pausenpfiff glich Christofi etwas überraschend zum 1:1 aus. Im zweiten Spielabschnitt agierte Bosnien-Herzegowina zu nervös und unpräzise. In der 75. war es erneut Christofi der für Zypern traf und damit die Gäste in Führung brachte. Bosnien-Herzegowina fand in den letzten Minuten keine Mittel gegen den Abwehrblock und somit blieb es beim 1:2 Sicht der Gastgeber.

In der anderen Partie der Gruppe B konnte sich Wales knapp mit 2:1 gegen Fußballzwerg Andorra durchsetzen durch zwei Treffer von Superstar Garteh Bale. Damit sind Zypern und Wales punkt- und torgleich an der Tabellenspitze. Belgien und Israel hatten am ersten Spieltag aufgrund der politischen Unruhen in Isreal spielfrei, diese Partie wird Ende März nachgeholt.

Hier alle Ergebnisse der Montags- und Dienstagasspiele in der Übersicht:

Mo 08.09. 18:00 Khimki G Russland  – Liechtenstein 4:0 (1:0)
Mo 08.09. 20:45 Kiew C Ukraine  – Slowakei 0:1 (0:1)
Luxemburg C Luxemburg  – Weißrussland 1:1 (1:0)
Levante C Spanien  – Mazedonien 5:1 (3:1)
Basel E Schweiz  – England 0:2 (0:0)
Tallinn E Estland  – Slowenien 1:0 (0:0)
Serravalle E San Marino  – Litauen 0:2 (0:2)
Wien G Österreich  – Schweden 1:1 (1:1)
Podgorica G Montenegro  – Moldawien 2:0 (1:0)
Di 09.09. 18:00 Astana A Kasachstan  – Lettland 0:0 (0:0)
Baku H Aserbaidschan  – Bulgarien 1:2 (0:1)
Di 09.09. 20:45 Prag A Tschechien  – Niederlande 2:1 (1:0)
Reykjavik A Island  – Türkei 3:0 (1:0)
Sant Julia de Loria B Andorra  – Wales 1:2 (1:1)
Zenica B Bosnien-Herzegowina  – Zypern 1:2 (1:1)
Oslo H Norwegen  – Italien 0:2 (0:1)
Zagreb H Kroatien  – Malta 2:0 (0:0)

Hinterlass uns einen Kommentar