EM-Qualifikation 2016: Deutschland gewinnt 2:0 gegen Georgien

By | 29. März 2015
EM-Qualifikation 2016: Deutschland gewinnt 2:0 gegen Georgien

Foto: Michael Kranewitter / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Die deutsche Fussball-Nationalmannschaft hat am 5. Spieltag der EM-Qualifikation 2016 einen wichtigen 2:0 Auswärtssieg gegen Georgien gefeiert und ihre Durststrecke von drei sieglosen Partien in Folge beendet. Dennoch zeigten sich nach dem Erfolg nicht alle zufrieden mit der Leistung der DFB-Elf.

Zweites Spiel, erster Sieg! Nach dem eher durchwachsenen Jahresauftakt unter der Woche beim 2:2 Unentschieden gegen Australien, hat Deutschland einen wichtigen 2:0 Erfolg gegen Georgien in der EM-Qualifikation 2016 gefeiert. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw zeigte sich in Tiflis in nahezu allen Belangen stark verbessert und konnte sich nach zuletzt zwei sieglosen Qualifikationsspielen gegen Schottland (1:1) und Polen (0:2) erneut drei Punkte sichern.

Marco Reus brachte die DFB-Elf in der 39. Minute mit 1:0 in Führung. Bereits zuvor war der Dortmunder offensiv der auffälligste Spieler und scheiterte bereits nach 5. Minuten mit einem Schuss aus kurzer Distanz an der Latte. Kurz vor der Pause (44.) erhöhte Thomas Müller auf 2:0 und sorgte damit bereits für die Vorentscheidung.

Im zweiten Spielabschnitt bestimmte Deutschland die Partie ohne größere Probleme, verpasste es jedoch sich zwingende Torchancen herauszuspielen. Lediglich Marco Reus traf kurz vor Schluss zum zweiten Mal das Aluminium. Am Ende blieb es bei einem hochverdienten 2:0-Erfolg und wichtigen drei Punkten für den Weltmeister.

Bundestrainer Joachim Löw äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu der Leistung seiner Mannschaft: „Der Ernst der Lage war ja nicht zu übersehen, wenn man vor dem Spiel auf die Tabelle geschaut hat. Mit der ersten Hälfte bin ich zufrieden, das waren ein paar gute Kombinationen mit Zielrichtung Tor. Nach der Pause haben wir das Spiel dann zu sehr verwaltet. Da haben wir wieder die ein oder andere Chance liegengelassen.“

Kapitän Bastian Schweinsteiger, der nach über 9 Monaten sein Comeback im Deutschland Trikot feierte, sieht noch Verbesserungspotenzial für die kommenden Spiele: „Es ist schwer gegen eine Mannschaft, die so tief steht. Wir haben den ein oder anderen Fehler zu viel gemacht. Unter dem Strich geht das 2:0 aber in Ordnung. Wir müssen uns aber weiter verbessern. Wir haben bis zu den nächsten Aufgaben aber noch Zeit.“

Mit diesem Sieg bleibt Deutschland nach wie vor auf dem dritten Rang in der Gruppe D, punktgleich mit Schottland. Der Rückstand auf Tabellenführer Polen, die gestern 1:1 gegen Irland gespielt haben, beträgt jedoch nur noch einen Punkt. Das nächste EM-Qualifikationsspiel bestreitet Deutschland am 13. Juni auswärts auf Faro gegen Gibraltar.

Hinterlass uns einen Kommentar