EM-Qualifikation 2016: Die Niederlande bangt um Arjen Robben

By | 5. Mai 2015
EM-Qualifikation 2016: Die Niederlande bangt um Arjen Robben

Foto: football.ua / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Das verletzungsbedingte Saison-Aus von Arjen Robben ist  nicht nur für den FC Bayern München ein herber Rückschlag, auch die niederländische Nationalmannschaft macht sich Sorgen um den 31-jährigen Flügelflitzer. Robben fällt mit einem Muskelbündelriss in der Wade aller Voraussicht nach bis Ende Juni aus und wird damit das kommende EM-Qualifikationsspiel gegen Lettland verpassen.

Bei der WM 2014 in Brasilien gehörte er zu den besten Spielern des Turniers, auch nach der Weltmeisterschaft präsentierte sich Arjen Robben im Trikot des FC Bayern in absoluter Top-Form. Seit März dieses Jahres plagt sich der Niederländer jedoch mit Verletzungen herum und fällt mit einem Muskelbündelriss in der Wade mindestens bis Ende Juni aus. Zuvor fehlte Robben aufgrund eines Bauchmuskelrisses bereits vier Wochen.

Ein Einsatz in der EM-Qualifikation am 12. Juni für Holland auswärts gegen Lettland scheint ausgeschlossen. Ausgerechnet in dieser Phase muss Guis Hiddink auf einen seiner besten Spieler verzichten. Die Niederländer liegt in der Gruppe A derzeit nur auf dem dritten Rang und hat bereits 5 bzw. 6 Punkte Rückstand auf Tschechien und Island. Eine direkte Qualifikation für die EM-Endrunde kommendes Jahr in Frankreich rückt immer weiter in die Ferne und der WM-Dritte von 2014 wird aller Voraussicht nach den Umweg über die Playoffs gehen müssen.

Auch Hollands Fußball-Legend Ruud Gullit macht sich große Sorgen in Sachen erfolgreiche EM-Qualifikation und äußerte sich zuletzt wie folgt dazu: „Ich hoffe, dass wir noch die Kurve kriegen. Wenn wir in der Qualifikation ausscheiden würde, wäre das wirklich peinlich. Vor allem, weil diesmal sogar Drittplatzierte qualifiziert sind.“

Aber noch besteht kein Grund zur Panik, die EM-Qualifikation ist es zu 50 Prozent absolviert und in den verbliebenen Spielen lässt sich der Rückstand auf die beiden Spitzenreiter noch aufholen. Die EM 2016 ohne eine der stärksten europäischen Mannschaften der letzten fünf Jahre wäre kaum vorstellbar und vor allem aus sportlichen Sicht nicht wünschenswert.

Hinterlass uns einen Kommentar