Mario Gomez steht kurz vor einem Comeback im DFB-Team

By | 2. Oktober 2015

Mario Gomez befindet sich derzeit in einer absoluter Top-Verfassung, der ehemalige Bayern-Profi ist nach seinem Wechsel vom AC Florenz in die Türkei zu Besiktas Istanbul regelrecht aufgeblüht und hat in sechs Spielen bereits vier Treffer für den Hauptstadt-Klub erzielt. Mit seinen starken Auftritten und vor allem Toren hat der 30-jährie auch die Aufmerksamkeit von Bundestrainer Joachim Löw geweckt, dieser hat bereits angedeutet, dass Gomez bald wieder ein Thema sein könnte für die DFB-Auswahl.

Insgesamt 59. Länderspiele hat Mario Gomez seit 2007 für die deutsche Nationalmannschaft absolviert und dabei 25 Tore erzielt. Sein letztes Spiel im Trikot der DFB-Elf liegt jedoch ein wenig zurück, im September 2014 bei der 2:4-Niederlage gegen Argentinien stand Gomez das letzte mal für Deutschland auf dem Platz. Zahlreiche Verletzungen und Formkrisen haben dazu geführt, dass Bundestrainer Löw kaum noch auf Gomez gesetzt hat, doch dass könnte sich bald wieder ändern.

Der 30-jährige ist vergangenen Sommer vom AC Florenz zu Besiktas Istanbul gewechselt und diese Entscheidung war goldrichtig aus Sicht des Angreifers. Bei Besiktas hat Gomez sich einen Stammplatz erkämpft und in sechs Spielen in der SpüerLig bereits vier Treffer erzielt. Die türkischen Medien feiern Gomez bereits wieder als „Super Mario“ und auch Löw ist diese Entwicklung nicht unbemerkt geblieben. Löw äußerte sich vor kurzem auf welt.de wie folgt zur aktuellen Situation rund um Gomez: „„Wenn die Entwicklung anhält und er so weitermacht, wird er wieder ein Thema für die Nationalmannschaft, das habe ich ihm auch so gesagt“. Heißt, sollte Gomez weiterhin treffen wird er bald wieder auch im DFB-Trikot seine Chance erhalten.

Laut Löw war Gomez immer ein Kandidat für die Nationalmannschaft: „Ich habe Mario nicht abgeschrieben. Auf keinen Fall. Er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann“. Ob es für eine Nominierung für die letzten beiden EM-Qualifikationsspiele 2016 gegen Georgien und Irland reichen wird wollte Löw nicht verraten.

Deutschland benötigt nur noch einen Punkt aus den letzten beiden Spielen um das direkte EM-Ticket zu lösen und Löw möchte diesen bereits beim kommenden Gastspiel in Dublin holen. Der Weltmeister ist jedoch nicht nur bei den Fans, sondern auch bei den Sportwetten-Anbietern wie bet365 Favorit auf den ersten Tabellenplatz in der Gruppe D.

Hinterlass uns einen Kommentar