DFB-Team: Ist Lars Stindl ein Mann für Joachim Löw?

By | 8. Dezember 2015

Lars Stindl hat sich seit seinem Wechsel im vergangenen Sommer von Hannover 96 zu Borussia Mönchengladbach zu einem echten Leistungsträger bei den Fohlen entwickelt. Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hat Stindl nun auch in Sachen DFB-Auswahl ins Gespräch gebracht, laut Eberl hätte sich der 27-jährige eine Nominierung von Bundestrainer Joachim Löw verdient.

Mit neun Toren und sechs Vorlagen in 19 Spielen gehört Lars Stindl zu den Top-Scorern bei Borussia Mönchengladbach. Der 27-jährige Mittelfeldspieler ist zu Beginn der Saison von Hannover 96 nach Gladbach gewechselt und konnte sich dort auf Anhieb einen Stammplatz erkämpfen. Für Sportdirektor Max Eberl ist Stindl mittlerweile sogar ein Kandidat für die deutsche Nationalmannschaft. In der Sport BILD äußerte er sich wie folgt dazu: „Lars hätte es definitiv mal verdient, eingeladen zu werden. Er zeigt seit Jahren überragende Leistungen – und das in unterschiedlichen Situationen. Als er mit Hannover im Abstiegskampf stand, hat Lars genauso dem Druck standgehalten und seine Qualitäten gezeigt wie von Anfang an bei uns – und jetzt sogar auf höchstem Niveau in der Champions League“.

Ganz unbekannt dürfte der Name Stindl den Verantwortlichen beim DFB sicherlich nicht sein. Dieser hat insgesamt vier Länderspiele für die U20 und U21 absolviert und dürfte sicherlich auch Bundestrainer Joachim Löw etwas sagen. Dieser hatte zuletzt immer wieder betont, dass er mit Blick auf die EM 2016 durchaus eine Vielzahl an Spielern in der Bundesliga auf seiner „watch list“ hat und Stindl dürfte sicherlich einer dieser Namen sein. Das größte Problem dürfte jedoch die Tatsachen sein, dass gerade im zentralen Mittelfeld ein Überangebot in der DFB-Elf besteht.

Hinterlass uns einen Kommentar