DFB-Team: Bastian Schweinsteiger fällt erneut verletzungsbedingt aus

By | 23. März 2016
DFB-Team: Verpasst Bastian Schweinsteiger den Auftakt in die EM-Qualifikation?

Foto: Nachito heiss / Wikimedia

Schock für die deutsche Nationalmannschaft! Kapitän Bastian Schweinsteiger hat sich im heutigen Mannschaftstraining der DFB-Auswahl eine Knieverletzung zugezogen und droht damit mehrere Wochen auszufallen. Damit verpasst der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler auch die beiden Länderspiele gegen England (Samstag) und Italien (29.3).

Das Jahr 2016 läuft derzeit alles andere als nach Plan für Bastian Schweinsteiger. Der deutsche Nationalspieler hat sich zu Beginn des Jahres einen Innenbandriss im rechten Knie zugezogen und fiel damit knapp zwei Monate verletzungsbedingt aus. Erst am vergangenen Sonntag feierte Schweinsteiger sein Comeback bei Manchester United im Derby gegen Manchester City, als er in der 70. Minute eingewechselt wurde.

Doch die Freude über die Rückkehr auf den Platz hat nicht allzu lange gehalten, denn wie der Deutsche Fußball-Bund DFB heute bekannt gab, hat sich Schweinsteiger erneut am rechten Knie verletzt. Bundestrainer Joachim Löw äußerte sich wie folgt dazu: „Er hat sich gestern ohne Fremdeinwirkung wieder eine Verletzung zugezogen. Es ist wohl wieder das Innenband. Er ist im Moment in München. Danach wissen wir mehr. Ich kann aber noch keine genauere Diagnose geben. Es sieht allerdings nicht sehr positiv aus. Wie lange die Pause sein wird, kann ich nicht beantworten, aber für die zwei Spiele fällt er aus.“

Schweinsteiger wird derzeit von Dr. Müller-Wohlfahrt untersucht und wird sich dort einer Kernspinuntersuchung unterziehen, danach dürfte feststehen wie schwer die Verletzung ist und wie lange er ausfällt.

Droht Schweinsteiger das EM-Aus?

Sollte sich der Verdacht eines Innenbandrisses bestätigen, ist die EM-Teilnahme des Weltmeisters stark gefährdet. Zum einem wäre es der zweite Innenbandriss binnen weniger Monate an gleicher Stelle, zum anderen würde Schweinsteiger mindestens zwei Monate ausfallen und könnte frühestens Anfang/Mitte Mai sein Comeback feiern. Dann stehen die Chancen für die DFB-Fans besser mit einem Rivo Casino Bonuscode 2016.

Die EM 2016 beginnt am 10. Juni, bis spätestens 31. Mai muss Bundestrainer Joachim Löw seinen finalen Kader bekannt geben. Insgesamt 23 Spieler darf Löw nach Frankreich mitnehmen.

Selbst wenn Schweinsteiger kurz vor der EM noch fit werden sollte, stellt sich die Frage inwiefern es überhaupt Sinn macht einen Spieler mitzunehmen der monatelange keine Spielpraxis sammeln konnte, denn faktisch hätte Schweinsteiger in diesem Fall fünf Monate keine Partie über 90. Minuten hinweg bestritten.

Was für Schweinsteiger spricht ist seine Erfahrung und sein unbändiger Willen. Auch bei der WM 2014 in Brasilien war dieser körperlich nicht bei 100%, doch während des Turniers wurde er immer besser und wichtiger für das Team, bis er im Finale maßgeblich am Titelgewinn beteiligt war. Es wird spannend zu sehen wie Löw mit der Personalie Schweinsteiger umgeht in den kommenden Wochen.

Hinterlass uns einen Kommentar