DFB-Team: Welche Spieler bangen um die Teilnahme an der EM 2016?

By | 13. April 2016
Lukas Podolski

Foto: Michael Kranewitter / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

In weniger als zwei Monaten beginnt die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich, die deutsche Nationalmannschaft hat sich mit dem 4:1-Testspiel-rfolg gegen Italien eindrucksvoll zurückgemeldet. Für die Fußballfans in Deutschland wird es vor allem spannend zu sehen wen Bundestrainer Joachim Löw nach Frankreich mitnimmt. Wir werfen einen Blick auf die Wackelkandidaten.

Wie vor dem internationalen Turnier, egal ob EM oder WM, beginnt das große Rätselraten bei der deutschen Nationalmannschaft wer den Sprung in den finalen Endrunden-Kader schafft. Wie üblich hat Bundestrainer Joachim Löw 23 Tickets zu vergeben und viele davon sind an Stammspieler wie Thomas Müller, Manuel Neuer oder Mats Hummels vergeben. Es gibt jedoch auch noch zahlreiche offene Posten und insbesondere Personalien.

Das Deutschland als amtierender Weltmeister zum engeren Favoritenkreis bei der EM 2016 zählt dürfte klar sein, auch beim Online Wettanbieter Vergleich gehört die DFB-Elf zu den Top 3-Favoriten neben Gastgeber Frankreich und Titelverteidiger Spanien. Doch wer soll Deutschland nach 2014 nun zum Titel-Double schießen? Vor allem im Sturm gibt es noch große Fragezeichen bei Joachim Löw, neben Kevin Volland war zuletzt Max Kruse regelmäßig nominiert. Volland kann sich durchaus Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme machen, Kruse dürfte nach seinen letzten privaten Eskapaden wohl eher nicht mit dabei sein. Mit Mario Gomez hat sich darüber hinaus in den vergangenen Wochen ein alter Bekannter zurückgemeldet, der Ex-Bayern-Profi spielt eine starke Saison bei Besiktas Istanbul und wurde Ende März auch von Löw für die beiden Testspiele gegen England und Italien nominiert. In beiden Spielen durfte Gomez ran und in beiden Spielen konnte dieser überzeugen, gegen England traf der EM-Fahrer von 2012 sogar.

Spannend ist es auch im Tor, dort herrscht wohl der größte Konkurrenzkampf innerhalb der DFB-Elf, kurioserweise jedoch nicht bei der Frage wer als Nr. 1 im Tor steht, sondern wer als Nr. 2 bzw. Nr. 3 mitfährt. Marc ter Stegen vom FC Barcelona galt bisher als Nr. 2 hinter Neuer, um den dritten Platz kämpfen derzeit Kevin Trapp von Paris St.-Germain und Rob-Robert Zieler von Hannover 96, wobei Trapp aufgrund seiner internationalen Erfahrung wohl das Rennen machen dürfte.

Mit Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger könnte zwei prominente Namen die EM 2016 verpassen. Während Schweinsteiger verletzt ist und seine Rückkehr noch ungewiss ist, hat Podolski zu viele Leistungsschwankungen diese Saison. Zudem gibt es viele Spieler auf dessen Position im offensiven Mittelfeld, unter anderem den Schalker Leroy Sane, der als „Überraschungskandidat“ von Löw mitgenommen werden könnte.

Hinterlass uns einen Kommentar