EM 2016: Ante Cacic wirft Dejan Lovren aus der kroatischen Nationalmannschaft

By | 13. April 2016
Die UEFA Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich

Foto: UEFA

Bittere Nachrichten für Dejan Lovren vom FC Liverpool, der 26-jährige Innenverteidiger wird diesen Sommer nicht an der EM 2016 in Frankreich teilnehmen. Kroatiens Nationaltrainer Ante Cacic hat den Abwehrspieler aufgrund anhaltenden Fehlverhaltens aus der Nationalelf geworfen.

Die Teilnahme an einer Fußball-Welt- bzw. Europameisterschaft ist für viele Fußball-Profis ein Traum. Der kroatische Nationalspieler Dejan Lovren hat sich nun um genau diesen gebracht. Der 26-jährige Innenverteidiger vom FC Liverpool galt bis vor kurzem als klarer EM-Fahrer im kroatischen Kader, doch ein Disput mit dem Kroatiens Nationaltrainer Ante Cacic kostet den Abwehrspieler nun die Teilnahme an der EURO 2016.

Lovren hatte sich nach dem 1:1-Unentschieden Ende März beim Länderspiel gegen Ungarn öffentlich über Cacic beschwert. Dieser hätte ihm vor dem Spiel Einsatzzeiten versprochen, sich später daran jedoch nicht gehalten. In einem Zeitungs-Interview hat Lovren seinen Frust Luft gemacht und betont, dass er nur als Stammspieler zur EM fährt oder gar nicht. Eine EM ohne die Teilnahme von Lovren würde die Chancen der Feurigen sicherlich schmälern, so sieht es auch das Online-Portal wettanbietervergleich.de.

Dieses öffentliche Ultimatum hat Cacic alles andere als gefallen. Der 62-jährige suchte am vergangenen Wochenende das persönlich Gespräch mit Lovren und flog nach Liverpool. Nach der Reise äußerte er sich auf der offiziellen Webseite des kroatischen Fußballverbands HNS wie folgt zu Lovren und der aktuellen Situation: „Wir haben offen und ehrlich über seinen Status in der Nationalmannschaft gesprochen, über das Spiel in Ungarn und über sein Interview in dem er seine Unzufriedenheit kund getan hat und sein Ultimatum stellte. Ich habe bereits vor meiner Amtsübernahme gesagt, dass die kroatische Nationalmannschaft über allem steht und vor jedem einzelnen Spieler. Von dieser Position rücke ich nicht ab. Bei uns in der Kabine gibt es kein Platz für ein Ultimatum, es muss Respekt gegenüber dem kroatischen Trikot, den Mitspielern und dem Trainer herrschen. Damit habe ich alles gesagt.“

Ein endgültiger Rauswurf soll es jedoch nicht sein: „Dejan steht vor seinen besten Fußballerjahren. Er spielt gut in Liverpool und ich wünsche mir, dass es so weiter macht. Ich hoffe, dass er meine Entscheidung akzeptiert und einsieht, dass sich auch die größten Fußballer in den Dienst des Kollektivs stellen und erst danach über sich nachdenken. Nur mit solch einer Einstellung gegenüber über der kroatischen Nationalmannschaft wäre zukünftig wieder Platz für ihn unter den Vatreni.“

Lovren, der bei der WM 2014 noch alle drei Vorrundenspiele absolviert hat für Kroatien, hat seit 2009 insgesamt 30 Länderspiele absolviert. Rein sportlich betrachtet ist dieser „Ausfall“ ein herber Rückschlag für Kroatien.

Hinterlass uns einen Kommentar