Endgültig! Karim Benzema fährt nicht zur EM 2016

By | 13. April 2016

Bittere Nachrichten für Karim Benzema und die Equipe Tricolore, der 28-jährige Stürmer von Real Madrid wird definitiv nicht an der Heim-EM 2016 teilnehmen, dies hat der französische Fußballverband heute offiziell bestätigt. Benzema soll bei der Erpressung-Affäre seines Teamkollegens Mathieu Valbuena eine aktive Rolle gespielt haben und wurde bereits im vergangenen Jahr vom FFF suspendiert.

Karim Benzema gehört zweifelsohne zu den besten Stürmern auf der Welt, der 28-jährige Stürmer hat 25 Tore (29 Spiele) in der laufenden Saison für Real Madrid erzielt und befindet sich derzeit in einer absoluten Top-Verfassung. Umso größer dürfte die Enttäuschung bei den französischen Fans, dass Benzema nicht an der Heim-EM 2016 teilnehmen wird. Der „Ausfall“ ist ein erheblicher Rückschlag für die Equipe Tricolore und auf dem Sportwetten-Portal www.einzahlungsbonus.com sind die Quoten auf einen französischen Titelgewinn bereits gesunken.

Benzema ist weder verletzt, noch gesperrt, doch ein Erpressungs-Skandal im vergangenen Jahr kostet den Stürmer die Teilnahme an der EURO. Benzema soll angeblich im Juni des vergangenen Jahres an der Veröffentlichung eines Sexvideos und der Erpressung seines Nationalmannschafts-Kollegens Mathieu Valbuena beteiligt gewesen sein. Unmittelbar nach dem bekannt wurde, dass der Stürmer eine aktive Rolle in dem Skandal hatte, wurde dieser vom französischen Verband FFF suspendiert.

Zuletzt machten Meldungen die Runde, dass Benzema womöglich mit einer Begnadigung rechnen könnte und somit doch noch an der Heim-EM teilnehmen könnte. Doch daraus wird nichts, der FFF hat heute offiziell bestätigt, dass die Suspendierung gegen Benzema nicht aufgehoben wird. Der Stürmer selbst äußerte sich via Twitter ebenfalls dazu: „Ich bin leider nicht für unsere Euro in Frankreich auserwählt. Das ist traurig für mich und alle, die mich unterstützt haben.“

Grund für diese finale Entscheidung dürfte wohl die Tatsache sein, dass der Verband laut eigener Aussage Zugriff auf die Untersuchungsakten hatte und damit weitere Informationen über die Rolle von Benzema in der Erpressung erhalten hat.

Gastgeber Frankreich wird die EM 2016 am 10. Juni im Stade de France gegen Rumänien eröffnen. Die weiteren Gruppengegner heißen Albanien und Schweiz. Es wird spannend zu sehen wie Nationaltrainer Didier Deschamps den Ausfall von Benzema in der Sturmmitte kompensieren wird. Mit Antoine Griezmann von Atletico Madrid verfügt Frankreich über einen weiteren Topstürmer, doch mit Benzema wäre Les Bleus sicherlich deutlich gefährlicher in der Offensive.

Hinterlass uns einen Kommentar