EM 2016: Das kostenloses Public Viewing in Hamburg ist gerettet

By | 27. April 2016
DFB-Team startet als Weltranglisten-Erster in die EM-Qualifikation 2016

Foto: betochagas, Germany soccer player, © depositphotos.com

Gute Nachrichten für alle Fußballfans in Hamburg, wie diese Woche bekannt wurde wird es dieses Jahr erneut ein Public Viewing auf dem Heiligengeistfeld geben. Dank des neuen Sponsors Lidl wird dieses dazu komplett kostenlos sein.

EM-Zeit ist automatisch auch Public Viewing-Zeit, gerade während großen internationalen Turnieren wie der Welt- bzw. Europameisterschaft versammeln sich tausende von Menschen um gemeinsam Fußball zu schauen. Bei der WM 2014 gab es in Hamburg mit dem Heiligengeistfeld einen festen Public Viewing-Spot und dieser kommt auch bei der EM 2016 vom 10. Juni bis zum 10. Juli 2016 wieder zum Einsatz.

Seit Anfang April stand hinter dem kostenlosen Public Viewing auf dem Heiligengeistfeld ein großes Fragezeichen, Grund hierfür war die Tatsache, dass der Hauptsponsor wenige Wochen vor der EM von Board gegangen ist. Doch mit dem Lebensmittel-Discounter wurde nun ein neuer Sponsor gefunden wie Veranstalter Uwe Bergmann nun bekannt gab.

Unter den Public Viewing-Gängern werden sicherlich auch zahlreiche Sportwettenfreunde befinden, die das Wettangebot von betway während der EM 2016 sicherlich nutzen werden. Es wird spannend zu sehen ob die deutsche Mannschaft den Favoritenerwartungen die man in sie setzt auch gerecht werden kann.

Fußballfans in Hamburg sollten sich den 12. Juni dick und fett im Kalender markieren, an diesem Tag bestreitet die deutsche Mannschaft um 21 Uhr ist erstes Vorrundenspiel gegen die Ukraine und genau mit diesem Spiel öffnet auch das Public Viewing auf dem Heiligengeistfeld seine Pforten. Natürlich werden auch alle weiteren Deutschland-Spiele gegen Polen und Nordirland sowie in der K.o.-Runde auf einer 120 Quadratmeter großen LED-Bildfläche zu sehen sein. Insgesamt 50.000 Fans haben Platz auf dem Heiligengeistfeld und werden alles daran setzen um Jogis Jungs bis ins Finale anzufeuern. Scheidet die die DFB-Elf aus dem Turnier aus, wäre dies auch das Ende für das Public Viewing

Hinterlass uns einen Kommentar