Mesut Özil: Wir brauchen Bastian Schweinsteiger

By | 27. April 2016
Deutschland gegen Polen: Julian Draxler fällt aus, Mesut Özil ist fraglich

Foto: Steindy / Wikimedia

Wenige Wochen vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich steht nach wie vor ein großes Fragezeichen hinter der Teilnahme von DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger. Nun hat sich Teamkollege Mesut Özil über die aktuelle Situation von Schweinsteiger geäußert und dabei ganz klar betont, dass die DFB-Auswahl Schweinsteiger bei der EM benötigt und das nicht als „Motivator“.

Die Vorfreude bei den deutschen Fußballfans auf die EM 2016 dürfte so langsam aber sicher spürbar zunehmen. Wobei sich der eine oder andere sicherlich wünschen würde, dass die EURO einen ticken später beginnt, dann nämlich wären die Chancen auf eine Teilnahme von Bastian Schweinsteiger deutlich größer.

Der DFB-Kapitän hat sich Ende März einen Innenbandriss im Knie zugezogen und droht für die EM verletzungsbedingt auszufallen. Nun hat sich auch Mesut Özil zu der aktuellen Situation rund um Schweinsteiger geäußert und betont wie wichtig dieser für die Mannschaft ist: „Bastian Schweinsteiger ist Fußballspieler, kein Maskottchen. Wir brauchen ihn auch nicht als dritten Co-Trainer. Wir brauchen ihn mit seiner Erfahrung und Spielintelligenz auf dem Platz.“

Mit Schweinsteiger sind die deutschen Titelchancen wesentlich höher als ohne ihn, auch die Sportwetten-Anbieter sehen das so. Doch wer ist der beste Online Wettanbieter für die EM 2016? Diese Frage kann man nicht ganz so einfach beantworten.

Damit hat sich der Offensivspieler vom FC Arsenal klar dagegen ausgesprochen Schweinsteiger nach Frankreich mitzunehmen wenn dieser nicht fit ist. Der 27-jährige gehört mittlerweile zu den erfahrenen Spielern innerhalb der DFB-Auswahl und freut sich auf die EM 2016: „Ich bin nun schon einige Jahre dabei. Vor den Turnieren gab es immer etwas Unruhe. Ich gehe davon aus, dass auch wir dieses Mal direkt beim Turnierstart da sind. Wir sind eine Turniermannschaft. Wenn es um etwas ging, waren wir immer da.“

Deutschland wird am 12. Juni mit seinem ersten Vorrundenspiel gegen die Ukraine in die EURO 2016 starten. Danach warten Polen und Nordirland als weitere Gruppengegner.

Hinterlass uns einen Kommentar