EM 2016: Bundestrainer Joachim Löw gibt finales EM-Aufgebot bekannt

By | 1. Juni 2016

Bundestrainer Joachim Löw hat heute sein finales Aufgebot für die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft in Frankreich bekannt geben. Insgesamt vier Spieler hat Löw aus dem vorläufigen Kader gestrichen, neben Julian Brandt, Karim Bellarabi, Sebastian Rudy wird auch Marco Reus verletzungsbedingt nicht zur EM nach Frankreich fahren.

In den vergangenen Tagen wurde viel über den deutschen EM-Kader spekuliert und diskutiert und seit heute ist das Rätselraten (endlich) beendet. Bundestrainer Joachim Löw hat heute jene 23 Namen bekannt gegeben, die sich am 7. Juni auf den Weg nach Frankreich machen werden.

Von den ursprünglich 27 nominierten Profis im vorläufigen Aufgebot haben Julian Brandt, Karim Bellarabi, Sebastian Rudy und Marco Reus nicht den Sprung in den finalen Kader geschafft. Vor allem die Nicht-Berücksichtigung von BVB-Star Marco Reus ist eine echte Überraschung. Löw äußerte sich wie folgt zu seiner Entscheidung: „Wir haben ganz bewusst, mehr Spieler mitgenommen. Da der ein oder andere angeschlagen war. Zudem wollte ich einen gewissen Konkurrenzkampf haben. Die Entscheidung haben wir sehr ausführlich diskutiert. Wir haben speziell auch noch mal mit den Medizinern gesprochen. Mediziner konnten bei Reus keine klare Prognose abgeben. Er kann im Moment nur geradeaus laufen. Die Mediziner sind sehr, sehr skeptisch. Wir wissen nicht, ob er voll belastbar ist. Eine sehr bittere Entscheidung für ihn.“

Während Rudy und die beiden Leverkusener Brandt und Bellarabi bereits im Vorfeld als potentielle Streichkandidaten gehandelt wurden, ist die Nicht-Berücksichtigung von Reus ein Paukenschlag. Der Offensivspieler von Borussia Dortmund, der heute seinen 27. Geburtstag feiert, wird damit nach der WM 2014 auch die EM 2016 verpassen. Reus plagt bereits seit längerer Zeit mit Adduktorenproblemen herum und wird diese, laut Löw, nicht bis zur EM 2016 lösen können.

Nachfolgende der finale deutsche EM-Kader in der Übersicht:

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer Leverkusen)

Abwehr: Jerome Boateng (FC Bayern), Jonas Hector (1. FC Köln), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Emre Can (FC Liverpool), Antonio Rüdiger (AS Rom)

Mittelfeld/Angriff: Sami Khedira (Juventus Turin), Toni Kroos (Real Madrid), Mesut Özil (FC Arsenal), Julian Draxler (VfL Wolfsburg), Lukas Podolski (Galatasaray Istanbul), Thomas Müller (FC Bayern), Bastian Schweinsteiger (Manchester United), Joshua Kimmich (FC Bayern), Julian Weigl (Borussia Dortmund), Mario Gomez (Besiktas Istanbul), Mario Götze (FC Bayern), Leroy Sané (Schalke 04), Andre Schürrle (VfL Wolfsburg)

Hinterlass uns einen Kommentar