Marco Reus äußert sich zu seinem EM-Aus

By | 3. Juni 2016

 

Die Nicht-Berücksichtigung von Marco Reus hat diese Woche die Schlagzeilen bei der deutschen Nationalmannschaft bestimmt. Der 27-jährige hat aufgrund einer Adduktorenverletzung nicht den Sprung in den finalen EM-Kader von Bundestrainer Joachim Löw geschafft. Nun hat sich Reus erstmals öffentlich über sein EM-Aus geäußert und zu den Hintergründen seiner Verletzung.

Marco Reus ist (mal wieder) der Pechvogel der Nation. Bereits 2014 verpasste der Offensivspieler vom BVB aufgrund einer Verletzung die Weltmeisterschaft in Brasilien und auch bei der EM 2016 in Frankreich wird Reus verletzungsbedingt nicht mit dabei sein. Das EM-Aus von Reus hat viele Fußballfans in Deutschland überrascht, kaum jemanden war wohl bewusst, dass Reus so schwer verletzt ist.

Nun hat sich der 27-jährige selbst das erste Mal zum EM-Aus geäußert und mehr Informationen zu seiner Verletzung bekannt gegeben: „Leider ist eine Verletzung an den Adduktoren im DFB-Pokal-Endspiel wieder aufgebrochen und hat sich im Laufe des Spiels immer weiter verschlimmert. Anschließend habe ich zusammen mit den DFB-Ärzten zehn Tage lang alles versucht, um wieder fit zu werden und für die Europameisterschaft einsatzfähig zu sein. Leider ist es uns in dieser Zeit nicht gelungen, den gewünschten zügigen Heilungsprozess einzuleiten und damit für einen baldigen Einsatz in Frankreich bereit zu sein.“

Reus betonte zudem, dass es eine gemeinsame Entscheidung von ihm, den Ärzten und Joachim Löw war auf die EM-Teilnahme zu verzichten. Wie lange Reus tatsächlich ausfallen wird ist derzeit noch offen, Gerüchten zu Folge droht dem Offensivspieler eine mehrmonatige Pause. Dennoch zeigte sich Reus kämpferisch: „Joachim Löw und der Mannschaft wünsche ich viel Erfolg und alles Gute bei der EM in Frankreich! Ich werde wiederkommen!.“

Hinterlass uns einen Kommentar