Schock für Deutschland! Antonio Rüdiger fällt mit einem Kreuzbandriss für die EM 2016 aus

By | 8. Juni 2016

Bittere Nachrichten für Bundestrainer Joachim Löw und vor allem Antonio Rüdiger, der 23-jährige Innenverteidiger hat sich gestern Abend im Mannschaftstraining eine Kreuzbandriss zugezogen und fällt damit für die bevorstehende EURO 2016 aus. Jonathan Tah von Bayer Leverkusen könnte nun für Rüdiger ins deutsche Aufgebot nachrücken.

Die deutsche Nationalmannschaft hat mit einer Hiobsbotschaft gestern Abend ihren ersten Trainingstag in Frankreich beendet. Innenverteidiger Antonio Rüdiger hat sich im Mannschaftstraining der DFB-Elf gestern Abend einen Kreuzbandriss zugezogen und wird damit die bevorstehende EURO 2016 verletzungsbedingt verpassen. Der 23-jähirge Abwehrspieler vom AS Rom zog sich die schwere Verletzung in einem Zweikampf mit Stürmer Thomas Müller zu. Wenige Stunden nach dem Vorfall bestätigte der DFB das Aus auf seiner offiziellen Webseite.

DFB-Präsident Reinhard Grindel äußerte sich nach seiner Ankunft im deutschen EM-Quartiert wie folgt zu dem Ausfall von Rüdiger: „Es tut mir unendlich leid. Wir hoffen, dass es Ihnen bald wieder richtig gut geht. Wir drücken Ihnen alle Daumen, die wir haben“.

Rüdiger galt nach dem Ausfall von Mats Hummels als sicherer Starter für das deutsche Auftaktspiel kommenden Sonntag in Lille gegen die Ukraine. Der Ex-Stuttgarter hätte dabei gemeinsam mit Jerome Boateng in der Innenverteidigung gespielt.

Laut einer Presseerklärung des DFB wird Bundestrainer Joachim Löw wird zeitnah über eine Nachnominierung entscheiden: „Über eine Nachnominierung wird die Sportliche Leitung um Bundestrainer Joachim Löw noch entscheiden.“ Neben Sebastian Rudy (TSG 1899 Hoffenheim) gehört auch Jonathan Tah von Bayer Leverkusen zu jenen Kandidaten die nachträglich noch den Sprung ins deutsche EM-Aufgebot schaffen könnten.

Hinterlass uns einen Kommentar