EM 2016: Frankreich gewinnt 2:0 gegen Albanien und zieht vorzeitig ins Achtelfinale ein

By | 16. Juni 2016

 

EM-Gastgeber Frankreich hat sich im 2. Vorrundenspiel in der Gruppe A gestern Abend mit 2:0 gegen Albanien durchgesetzt und sich damit den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale gesichert. Wie im Auftaktspiel gegen Rumänien musste die Equipe Tricolore bis zum Schluss um den Sieg zittern.

Zweites Spiel, zweiter Sieg und zweiter Zittersieg. Nach dem knappen 2:1-Auftakterfolg gegen Rumänien musste EURO-Gastgeber Frankreich auch gestern Abend beim 2:0-Erfolg gegen Albanien bis zur letzten Minuten um die drei Punkte bangen.

Vor rd. 67.000 Zuschauern im Stade Velodrome in Marseille brachte der eingewechselte Antoine Griezmann Frankreich erst in der 90. Minute mit 1:0 in Führung. Das Team von Didier Deschamps präsentierte sich zuvor bereits als deutlich spielbestimmende Mannschaften, Torchancen blieben jedoch vor allem in der ersten Hälfte Mangelware.

Erst nach der Einwechselung von Paul Pogba und Antoine Griezmann im zweiten Spielabschnitt wurde das französische Offensivspiel deutlich dynamischer. Dimitri Payet erzielte in der 95. Minute das 2:0 und sorgte damit für die Vorentscheidung.

Albanien dürfte nach der zweiten Pleite in Folge mehr als enttäuscht sein, der EM-Neuling hielt bis zur 90. Minute gut dagegen und kam selbst hin und wieder zum Abschluss, am Ende steht man jedoch erneut ohne etwas zählbares da. Die Chancen auf ein Weiterkommen in die K.o.-Runde bestehen nur noch theoretisch.

Frankreich hingegen hat mit dem zweiten Sieg nun sechs Punkte auf dem Konto und steht damit als erster Achtelfinalist fest. Am Sonntag geht es für den Gastgeber gegen die Schweiz um den ersten Tabellenplatz in der Gruppe A.

Hinterlass uns einen Kommentar