DFB-Team: Feiert Bastian Schweinsteiger gegen Italien sein Startelf-Comeback?

By | 30. Juni 2016
DFB-Team: Verpasst Bastian Schweinsteiger den Auftakt in die EM-Qualifikation?

Foto: Nachito heiss / Wikimedia

Am Samstag trifft die deutsche Nationalmannschaft im EM-Viertelfinale in Bordeaux auf Italien. Aktuellen Medienberichten zu Folge könnte DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger gegen die Squadra Azzurra sein Startelf-Comeback feiern. Auch Bundestrainer Joachim Löw hat sich zuletzt offen diesbezüglich gezeigt.

Nach dem souveränen 3:0-Erfolg im EM-Achtelfinale gegen die Slowakei erwartet die deutsche Nationalmannschaft in der Runde der letzten 8 mit Italien ein „richtig dicker Brocken“. Für Joachim Löw und sein Team wird das Spiel gegen die Squadra Azzurra der echte Härteteste bei der EURO.

Mit drei Siegen und einem Unentschieden ist die DFB-Auswahl bisher noch ungeschlagen, darüber hinaus ist man das einzige Team bei der EM ohne Gegentor. Mario Gomez & Co. haben in den letzten Wochen ordentlich an Selbstbewusst sein gewonnen und dennoch herrscht ein großer Respekt vor Italien. Der Vize-Europameister von 2012 ist die Überraschung des Turniers, das älteste Team des Turniers hat im Achtelfinale Titelverteidiger Spanien mit 2:0 eliminiert und gehört auch mit Blick auf die letzten Duelle gegen Deutschland zu den „Angstgegner“ der DFB-Elf.

In solchen Spitzenspiel wie gegen Italien wird Löw aller Voraussicht nach auf seine erfahrenen Spieler zurückgreifen, insbesondere Bastian Schweinsteiger könnte eine große Rolle Spielen. Der Kapitän hat bisher nur wenige Einsatzminuten bei der EURO erhalten, könnte gegen Italien jedoch sein Startelf-Comeback feiern. Der 31-jährige selbst äußerte sich wie folgt dazu: „fühle mich gut. Aber es ist schwierig. Ich habe jetzt zweimal 20 Minuten gespielt und einmal zwei Minuten. Vom Rhythmus her ist das nicht ganz ideal. Ich würde es mir schon zutrauen, von Anfang an zu spielen. Aber das entscheidet der Trainer.“

Auch Bundestrainer Löw hat sich zu der Personalie Schweinsteiger dieser Woche geäußert und seine Rückkehr in die erste Elf in Aussicht gestellt: „Er ist wieder in der Lage, von Beginn an zu spielen.“

Sami Khedira ist der größte Wackelkandidat im deutschen Mittelfeld, der Juve-Profi hat stark gegen die Ukraine zum EM-Auftakt gespielt, danach jedoch kontinuierlich abgebaut. Sollte Schweinsetiger in die Startelf zurückkehren, dann aller Voraussicht nach für Khedria.

Hinterlass uns einen Kommentar