Endrunde

Die EURO 2016 in Frankreich

Foto: UEFA

Ursprünglich hatten sich insgesamt sieben nationale Fußballverbände mit fünf Bewerbungen um die Austragung der EM 2016 bemüht. Neben den Einzelbewerbungen von Frankreich, Italien und der Türkei, zeigten sich auch Norwegen und Schweden sowie Schottland und Wales mit jeweils einer Gemeinschaftsbewerbung interessiert. Aufgrund zu hoher Kosten haben jedoch alle vier Verbände 2009 auf ihre gemeinsame Kandidatur verzichtet.

Nach dem offiziellen Bewerbungsschluss im März 2010 waren somit nur noch Italien, Frankreich und die Türkei im Rennen. Am 28. Mai 2010 schied Italien in der ersten Abstimmungsrunde aus, in der entscheidenden direkten Abstimmung setzte sich Frankreich knapp mit 7:6 Stimmen gegen die Türkei durch und wurde als offizieller Austragungsort bestimmt. Nach 1960 und 1984 findet damit bereits zum dritten Mal eine Fußball-Europameisterschaft in Frankreich statt.

Hier findet Ihr nochmals alle wesentlichen Daten und Meilensteine der EM 2016 in der Übersicht, von der Ausschreibung der Endrunde bis zum Finale am 10. Juli 2016:

[table “1” not found /]

Wir werden die Übersicht in regelmäßigen Abständen aktualisieren bzw. ergänzen.